Honig

(SWR) Kaum ein anderes Lebensmittel geniesst in Deutschland einen derart guten Ruf wie der Honig. Er ist rein, natürlich und gesund, eine Gabe der Natur. Nirgendwo sonst wird so viel Honig verzehrt wie in Deutschland mit etwa 1,1 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Dem Honig werden Superkräfte zugeschrieben. Er verhindert bakterielles Wachstum, fördert Wundheilung, hilft gegen Erkältung, Fieber und vielleicht sogar gegen Pickel.… Weiterlesen

Videoclips zum Goldsiegelhonig

Nach einer rund einjährigen Planungs- und Produktionsphase hat der Imkerverband der deutschen und rätoromanischen Schweiz BienenSchweiz (ehemals VDRB)   einige Videoclips zum Thema Goldsiegelhnonig erstellt. Sie sollen mit kurzen Botschaften auf humorvolle Art und Weise den Goldsiegelhonig bekannt machen. Das Zielpublikum stellt dabei weniger die Imkerschaft dar, sondern es sind in erster Linie die Konsumentinnen und Konsumenten.… Weiterlesen

Biodiversität im Stadtzentrum

(Bundesamt für Umwelt BAFU) Es gibt sie, die Oasen der biologischen Vielfalt. Sogar mitten in Bern, wie das Beispiel der Gärtnerei am Bundesrain zeigt. Mit einheimischen Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon können alle zur Förderung der Biodiversität beitragen. Der internationale Tag der Biodiversität am 22. Mai setzt dafür ein Zeichen.… Weiterlesen

Bienen auf Tele Top

(Tele Top) In der Schweiz gibt es rund 160’000 Bienenvölker, welche von rund 16’000 Imkern gehalten werden. Die Bienen werden zumeist von Nebenberufs- oder Liebhaberimkern gehalten, hauptberufliche Imker findet man nur vereinzelt. TELE TOP blickte in der Woche vom 12. – 16. Juni 2017 verschiedenen Imkern in 5 Sendefolgen über die Schultern.… Weiterlesen

SRF Sendung Einstein – Die Stadtimker

(SRF, 16.05.2013) Immer mehr Stadtbewohner halten Bienen und produzieren ihren eigenen Honig. Imkern in der Stadt ist Trend. Dank Pärken, Gärten und bepflanzten Balkonen finden Bienen in der Stadt ein reiches Blütenangebot. Die Sendung «Einstein» vom Schweizer Fernsehen besuchte Imker auf den Dächern Zürichs: an der Langstrasse unsere Vereinsmitglieder Ursina Fausch und Klaus Müller und auf dem Hotel Marriott Peter Schneider.… Weiterlesen

Swiss Cuisine – Stadtbienen haben’s besser

(Swiss Cuisine Ausgabe vom November 2014) Schädlinge wie die Varroamilbe machen den Bienen das Leben schwer. Doch Bienen sind für das ökologische Gleichgewicht unentbehrlich. Umso besser, dass immer mehr Menschen in der Stadt die Imkerei als Hobby entdecken. Eine Publikation von Swiss Cuisine behandelt das Thema Bienen bzw. Stadtbienen, inkl. Interview mit dem Vereinsmitglied Franz Gasser.… Weiterlesen

Durchbruch im Kampf gegen die Varroa?

(Quelle SRF) Die Varroa-Milbe ist einer der Faktoren, der die Gesundheit von Bienenvölkern am meisten beeinträchtigt. Nun berichten deutsche Forscher in einer Publikation, sie hätten in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Forscher Vincent Dietemann von Agroscope ein Mittel gegen die Milbe gefunden. Die Forscher aus Hohenheim arbeiteten eigentlich an der Entwicklung eines aufwändigen genetischen Verfahrens gegen den Bienenschädling.

Weiterlesen

Honigqualität, Schleuderräume und Lebensmittelkontrolle

Am 4. September 2017 hielt Lukas Kuhn (Berater Imkerverein Pfäffikon) am Beraterabend der Zürcher Bienenfreunde einen Vortrag zum Thema Qualität und Hygiene in der Produktion von Honig. Unsere Imkertätigkeit untersteht aus gesetzlicher Sicht der Verordnung über die Primärproduktion, der Tierseuchengesetzgebung und der Lebensmittelgesetzgebung. Für Goldsiegel-Imker ist zudem das diesbezügliche Reglement relevant.… Weiterlesen

Imkerkongress 2018

Der VDRB veranstaltet im Jahre 2018 den Kongress deutschsprachiger Imker in Amriswil. Zielpublikum des Kongresses sind Imkerinnen und Imker aus dem gesamten deutschprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol). Der Kongress findet vom Donnerstag, 27. bis Samstag, 29. September 2018 im Pentorama in Amriswil   statt. Unter dem Motto «Mit guter Imkerpraxis in die Zukunft» werden interessante Fachvorträge von namhaften Referenten aus dem deutschsprachigen Raum geboten. 

Weiterlesen

Der Bienenjäger

In seinem neuen Buch ›Auf der Spur der wilden Bienen‹ beschreibt der renommierte Bienen-Experte Thomas D. Seeley, wie sich der Mensch über Jahrtausende auf die Spuren wilder Bienen machte, um ihren Honig zu erbeuten. Erst die Erfindung der Bienenstöcke machte diese Jagd überflüssig. Doch zunehmend mehr Menschen schätzen diese traditionsreiche Beschäftigung, die großes Geschick erfordert und Einblick in das Leben der Bienen ermöglicht, ohne ihnen Schaden zuzufügen.… Weiterlesen

COOP – Taten statt Worte

Taten statt Worte, das ist das Nachhaltigkeitsprogramm von COOP. Unter den 350 Taten für eine bessere Nachhaltigkeit gibt es auch eine solche für Bienen (Nr. 82). Dabei fördert COOP in Zusammenarbeit mit ausgewählten Imkern und Imkervereinen die Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern für ökologische Belange und die Ausbildung von Jungimkern.… Weiterlesen

Bestäubung von Ackerkulturen

Während die Bestäubungsleistung von Insekten in der Obstproduktion schon länger ein Thema ist, erhielt die Bestäubungsabhängigkeit von Ackerkulturen bis anhin weniger Aufmerksamkeit. Dabei können Ertrag und Qualität auch von Raps, Sonnenblumen und Ackerbohnen durch optimale Bestäubung erhöht werden. Insgesamt werden bienenbestäubungsabhängige Kulturen in der Schweiz auf rund 50‘000 Hektaren angebaut. Davon sind 38‘000 ha Ackerkulturen, 10‘000 ha Obst und 3‘200 ha Beeren.… Weiterlesen

Biodiversität

Der am 19. Juli 2017 veröffentlichte Bericht über den Zustand der Biodiversität in der Schweiz des Bundesamts für Umwelt BAFU zeigt beunruhigende Befunde: Fast die Hälfte der untersuchten Lebensräume und mehr als ein Drittel der Tier- und Pflanzenarten sind bedroht. Hauptgründe dafür sind die intensive Nutzung von Boden und Gewässern sowie die hohe Belastung durch Stickstoff.… Weiterlesen